Förderkonzept

 

Die individuelle Förderung der Schüler basiert

 

Jeweils im Mai und November werden die individuellen Förderpläne im Rahmen pädagogischer Dienstbesprechungen besprochen, koordiniert und aktualisiert. Die Ergebnisse werden mit den Eltern (Elternsprechtage) und den Schülern besprochen.

 

Die Förderung wird in den Fächern Deutsch und Mathematik durch Maßnahmen der inneren Differenzierung im Umfang von drei Unterrichtsstunden wöchentlich und durch äußere Differenzierung in Form von Fachleistungsgruppen (Förderband) im Umfang von drei weiteren Unterrichtsstunden organisiert. Es werden jeweils klassenübergreifende Fachleistungsgruppen im Primarbereich, in den Klassen 5 und 6 sowie den Klassen 7 und 8 gebildet. In Klasse 9. erfolgt die Förderung ausschließlich durch innere Differenzierung.

 

Ab dem Schuljahr 07/08 soll das Fach Englisch im Rahmen des Fachleistungskurses Deutsch ab Klasse 5 im Umfang von zwei Wochenstunden angeboten werden.

 

Die Förderung in den Bereichen Sprache, Motorik, Feinmotorik und Wahrnehmung erfolgt fachübergreifend entsprechend des individuellen Förderbedarfs. Gleiches gilt für die Bereiche Hygiene- und Gesundheitserziehung, Ernährung sowie Arbeits- und Sozialverhalten.

 

Das Förderkonzept steht in engen Zusammenhang mit dem Beratungs- sowie dem Erziehungs- und Gewaltpräventionskonzept der Schule.

 

Im 2. Halbjahr eines jeden Schuljahres werden Arbeitsgemeinschaften von allen Lehrern angeboten. Die Mofa-AG und die AG Streitschlichtung müssen ganzjährig angeboten werden.