Vertretungskonzept

 

1.     Um den Unterrichtsausfall bei Erkrankung von KollegInnen möglich zu minimieren, sollen im Stundenplan bei nicht voll beschäftigten KollegInnen sowie bei der Schulleitung Springstunden so in den Stundenplan eingebaut werden, dass täglich in den ersten 4 Stunden eine Vertretungsreserve bereitsteht.

2.     Jede Klasse erstellt einen Verteilungsplan, so dass die Schüler notfalls auf andere Klassen verteilt werde können (z. B. je Klasse 2 Schüler).

3.     Für den Vertretungsfall sollte in jeder Klasse ein kleiner Materialpool z.B. Arbeitsblätter in Mathematik und Deutsch bereitliegen, so dass die vertretende Lehrkraft sofort auf qualifiziertes Material zurückgreifen kann.

4.     Auch in den Überprüfungswochen soll versucht werden den Unterrichtsausfall zu minimieren, indem Kollegen die nicht testen dürfen oder wollen einen reduzierten Unterricht aufrechterhalten.